30. Juni 2016

Die Schafe sind da ...




...und die Malven blühen!


Die Wegwarte macht genau das, was ihr Name von ihr verlangt - 
sie zeigt ihre Schönheit direkt am Wegesrand!

Vereinzelt blühen die ersten Malven 
und diese wachsen sehr hoch in diesem Jahr.


Bis auf eine kleine Spinne, 
sind die Malvenblüten jedoch noch unbesucht.


In erster Linie aber, ist zwischen dem saftigen Grün der Landschaft...


... die Farbe "Gelb" anzutreffen!
 

 Neben "Scharfem Mauerpfeffer" und "Gemeinen Nachtkerzen"...


 Leuchtet die Farbe des "Echten Johanniskrauts!"


Dieses sogenannte "Herrgottsblut" blüht um den Johannistag herum,
das wäre der 24. Juni...
Und welchen Tag haben wir heute?


Auch der "Große Odermennig" blüht jetzt!


 Und das in unmittelbarer Nachbarschaft.


Hoch aufragend und trotzdem leicht gebeugt,
ziert er die Juni-Wiese, es ist Sommer!


Ich liebe diese hohe, wilde Wiesenlandschaft!
Direkt am Wegesrand wähnt man sich in unmittelbarer, ursprünglicher Natur,
zwischen Grillengezirpe und vielen umherschwirrenden Insekten. 


Neben einer bunten Zahl an Schmetterlingen, 
auch "Heuschrecken!"

                                                                             CAM UNDERFOOT

Diese hier, vertraut vollkommen auf ihre gute Tarnfarbe!


Aber so ganz ausgewachsen scheint mir 
diese "Schönschrecke" noch nicht zu sein?


Und was treiben diese beiden Bienen da?





 Diese Schafe müssen nicht meckern ...


Auf den Wiesen gegenüber gibt es auch noch 
hochgewachsene und gut schmeckende Pflänzlein zum Fressen!


Zum Schluß noch, mein "Baumfreund des Monats,"
es ist ein kleiner Baum inmitten der weiten Dünenlandschaft.


Dieser Freund könnte eine "Winterlinde" sein?

(Der Beitrag wird verlinkt bei: "Mein Freund der Baum" - klick unten auf Button)


Heute war der 24. Juni 2016





http://jahreszeitenbriefe.blogspot.de/2016/06/mein-freund-der-baum-40.htmlhttp://casa-nova-tenerife.blogspot.de/2016/06/zitat-im-bild-104.htmlhttp://vonollsabissl.blogspot.de/2016/06/26-cam-underfoot-von-der-piazza.html



25. Juni 2016

Auf dem Weg...


...zum "Im-Wandel-der-Zeit-Motiv."



Die Gräser stehen hoch am Wegesrand...


 "Unkräuter" gibt es in der Natur ja nicht!


Auch "Grashüpfer" sind schon zu finden,
noch nicht ausgewachsen, aber gut getarnt!


Die "Bunte Kronwicke," sie blüht großflächig
an mancherlei Stellen im Trockenrasen.





Der Anblick täuscht, auch zwischen den hohen Gräsern 
und dem "Sauerampfer", wachsen Blümchen.


Wir sind unter dem "Maulbeerbaum" angekommen.
Einmal im Monat fotografiere ich diesen Baum, 
immer aus der gleichen Perspektive heraus. 
Die Fotos wandern zum Projekt:

                                                 Junifoto im "Im Wandel der Zeit"

Dieser Baum, zusammen mit der Natur um ihn herum,
zeigt sich immer wieder in einem anderen Licht.
Charakteristisch für diesen Juni... 
Er ist geprägt von vielen Regenschauern!



Das Salz auf meiner Haut schmeckt gut?


Ich glaube schon,
und die Schwebfliege scheint die Uhr zu kennen?


Juni, der Achtzehnte 2016, 12 Uhr mittags, 25 Min. und 59 Sek.!





Verlinkt mit dem Projekt: 


http://wwwchristas-hobbyblog.blogspot.de/2014/01/neues-blog-projekt-im-wandel-der-zeit.html


Ab Juli, geht das "Guckloch" in die Sommerpause, bis zum 7.Oktober 2016.


http://zaunblicke.blogspot.de/



22. Juni 2016

Heute 3 Highlight´s...





Gleich neben dem Naturschutzgebiet ist diese aufgeschüttete und 
zwischengelagerte, kleine Sandhalde zu finden.


Darauf gedeihen zur Zeit einige Naturschönheiten.
Mohn, Garten-Feldrittersporn (Consolida ajacis)
und eine Distelart, die ich nicht näher bestimmen kann.
Wahrscheinlich ist es eine Weg-Distel.


Aber zeigen möchte ich eigentlich diese Art.


Es ist die hier auf dem Griesheimer Sand heimische Distelart.
Sehr gut kann man den gravierenden Unterschied 
zur Distel auf der Sandhalde erkennen.


Die "Nickende Distel" - (Carduus nutans)
Sie wird auch "Eselsdistel" genannt - wie treffend!
Das erste Highlight des Tages.


Dieser "Distelfalter" hat sich an anderer Stelle niedergelassen.
 Bestimmt hat er schon viel erlebt, so zerflattert wie er aussieht?


Der Himmel zeigt tolle Wolkenformationen!


Ein "Großes Ochsenauge!"
(Maniola jurtina)


In der Ferne regnet es.


Ja, das "Firmament" hat heute "Abenteuerliches" zu bieten.
 

Das zweite Highlight wartet im Eichwäldchen auf uns.
Es ist ein großer Skarabäus, ein Blatthornkäfer mit dem Namen:
"Großer Rosenkäfer."
Sein Lebensraum sind Gehölzbiotope mit Eichen.
Er ist an die 3cm groß und vom Aussterben bedroht!
Im Eichwäldchen fühlt er sich wohl.
(Protaetia aeruginosa) 
(Klick mal rein, das ist sehr interessant zu lesen)


 Das dritte Highlight lässt nicht lange auf sich warten,
die "Orobanche" wächst am Wegrand, ausserhalb des Waldes.... 

                                                                         CAM UNDERFOOT  
In Nähe des "Scharfen Mauerpfeffers!"
(Der hier zur Zeit an vielen Stellen blüht) 


Die "Sand-Sommerwurz" ist eine parasitäre Pflanze 
und ich glaube ihr Wirt ist der Feld-Beifuß, der neben ihr wächst.
(Orobanche arenaria)


Wie man hier gut sehen kann, besitzt die

"Gemeine Breitstirnblasenkopffliege" aber ganz andere Vorlieben.

(Sicus cf. ferrugineus) 

 


Hoch wachsen Gräser und Pflanzen in diesem Jahr.


Der viele Regen hat einiges dazu beigetragen. 


Das kostbare Nass war voriges Jahr Mangelware,
 heuer ist das Gegenteil der Fall!
Graukresse, Zottelwicken, Wiesenglockenblumen und verschieden blühende Gräser, 
bestimmen zur Zeit, den Anblick der Trockenwiesen.


Heute war der 18. Juni 2016

(Fortsetzung folgt, "Im Wandel der Zeit" am Wochenende)





Der heutige Beitrag ist verlinkt mit:


http://vonollsabissl.blogspot.de/2016/06/25-cam-underfoot-architektonisch.htmlhttp://vonollsabissl.blogspot.de/2016/06/25-cam-underfoot-architektonisch.html