21. September 2016

Es wandelte sich...



...nicht viel, am Monatsmotiv!

                                          Im Wandel der Zeit, 21.9. 2016, 11 Uhr

 Nicht auf den ersten Blick, jedenfalls.


Hier siehst du das Motiv am 6. September 2016.


Geändert haben sich die Temperaturen.


Sie sind nun der Jahreszeit angemessen.

                                                                                                                           Sandgrasnelke
 Wenn man aufpasst, 
kann man kleine Schönheiten entdecken.

                                                                              Nachtkerze

 Eine große Blütenpracht ist nicht mehr anzutreffen.


Ein von den Schafen abgefressener Malvenstengel,
hat noch einmal Blüten ausgetrieben.


                                                                                        Cam Underfoot
  Altweibersommer?


Kannst du den Turmfalken erkennen?


Er "Rüttelt", als ob er eine Beute im Visier hat.


Andere Farben beherrschen jetzt die Landschaft.


Die Brauntöne nehmen zu.


Hagebutten hängen an den Zweigen.



Das Eichwäldchen zeigt schon viele Rosttöne 
und die Schatten werden länger.


Nur die Kiefern verändern ihre Farbe nicht.


Trotzdem, es ist unverkennbar:
"Der Herbst ist da!"


Heute ist der 21. September 2016.


                                                     ZiB
 *
 Jahresrückblick ab Sept. 2016


Der heutige Beitrag ist verlinkt mit:

http://casa-nova-tenerife.blogspot.de/2016/09/zitat-im-bild-116.htmlhttps://kreativ-im-rentnerdasein.blogspot.de/2016/09/heute-schon.htmlhttp://vonollsabissl.blogspot.de/2016/09/38-cam-underfoot-unter-die-fue.html

http://staedtischlaendlichnatuerlich.blogspot.de/2016/09/im-wandel-der-zeit-12-x-1.html

14. September 2016

Hochsommer?


Anhand der Temperaturen von über 30 Grad, 
könnte man das annehmen...


...aber die ersten roten Blätter lehren uns etwas anderes!

                                              CAM UNDERFOOT
Es blühen neue Natternkopf-Pflänzchen, klein und unscheinbar.
Aus der Bodenperspektive betrachtet, erscheinen sie riesig.


Ganz schnell durchlaufen wir jetzt diese Landschaft, 
natürlich auf den vorhandenen Wegen...


Und schauen uns einmal das Panoramabild, 
aus des Eichwäldchen´s Westflanke an! 




Kommt man auf diesem Weg aus dem Wäldchen heraus,
 dann betritt man eine Ackerfläche, die nicht mehr 
zu dem Naturschutzgebiet dazugehört.


Darauf steht eine markante Baumgruppe mit Hochsitz.


Gehen wir lieber wieder zurück zur Düne...


Dort stehen jetzt noch mehr Goldrutensträucher in voller Blüte!


Viele alte Bekannte sind auf den Blüten zu finden:


Die "Igelfliege"...
(Tachina fera) 


Die "Große Blutbiene"...


(Sphecodes albilabris)


Und die "Gemeine Keilfleck-Schwebfliege."
(Eristalis pertinax) 


 Auch das ist eine Weißpunkt-Graseule."


Ein älteres Exemplar schon, es hat von seiner Farbe eingebüßt.
(Mythimna albipuncta) 


Das ist wahrscheinlich eine Honigbiene?
(...und ein versteckter Marienkäfer)


Wäre das Mesonotum (Abbildung auf demThorax) einsehbar, 
dann könnte man dieses Insekt vielleicht als 
"Totenkopfschwebfliege" bestimmen?
(Myathropa florea) 


Noch nie habe ich so eine bunte Wespe gesehen!


 Höchstwahrscheinlich ist es eine "Sandgoldwespe?"


Sie ist ein "Kuckuck," ein "Parasit" der Sandknotenwespe!


Aber trotzdem - total schön!
(Hedychrum nobile) 


 Mit den Fotos des "Kleinen Feuerfalters" 
beenden wir den heutigen Spaziergang. 


*
 *
 *

 (Lycaena phlaeas)

Heute war der 11. September 2016 

*

 Der Beitrag ist verlinkt mit:


http://vonollsabissl.blogspot.de/2016/09/37-cam-underfoot-aus-dem-zug.html