10. August 2017

Gute Landschaftsfotos...



benötigen in der Regel auch genügend Licht!

Ist dieses nicht vorhanden, dann braucht es an manchen Tagen nur ein wenig Geduld.
Bei strahlendem Sonnenschein sieht die Welt nicht nur viel freundlicher aus, nein, es sind auch viel mehr Tiere zu entdecken.

Bei Regenwetter könnte die "Kreiselwespe" nur sehr schwer ihrem Brutgeschäft nachgehen! 
(Bembix rostrata) 

Im besten Licht kommt auch die schöne, satte Farbe der "Gemeinen Nachtkerze" viel besser zur Geltung, obwohl sie ihre Blüten erst zur Abenddämmerung öffnet!

Ohne Licht gäbe es überhaupt kein Leben, auch dieses "Leinkraut" hätte ohne Sonne keine Chance!

Selbst die Rosen-Malve,
 sie ist eine ausgesprochene  
Sonnenanbeterin, 
braucht für ihre Blütenbesucher 
die passenden Rahmenbedingungen.

Das ist übrigens die einzige MLB (Malven-Langhornbiene), die sich der Fotografin an diesem Tag zeigt.

Schwupps, und schon ist sie weg...

Die "Drüsenlose Kugeldistel" hat ebenfalls Besuch...

 ... aber der Besuch kann nicht bestimmt werden?

Der "Kleine Kohlweisling" mag Graukresse?

Großflächig zeigt sie sich an manchen Stellen.
(Berteroa incana) 

Doch noch viel schöner sind die großen Thymianflächen anzusehen!

Diesen Schmetterling zu bestimmen ist eine knifflige Sache, aber  ein ähnlich aussehender "Hauhechel-Bläuling" ist es nicht, hier zeigt sich der "Kleine Sonnenröschen-Bläuling!"

Unverkennbar auch, das Sommerkleid des "Landkärtchens!"

 "Feld-Thymian" und Trockenrasen ec. ...

... für den kleinen Grashüpfer bedeutet das die große, weite Welt!





Heute war der 
7. August 2017 




Der Beitrag ist verlinkt:

http://casa-nova-tenerife.blogspot.de/2017/08/zitat-im-bild-158.htmlhttp://jahreszeitenbriefe.blogspot.de/2017/08/der-natur-donnerstag-78-14-schwimmen-im.html




Kommentare:

  1. Bei uns findet man fast keine Schmetterlinge auf den Pflanzen, das haben wir der überdüngten Landwirtschaft zu verdanken. Darum freuen mich deine schönen Fotos ganz besonders. Ist die Dünenlandschaft eigentlich unter Naturschutz?
    L G Pia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die "Griesheimer Düne" ist ein Naturschutzgebiet.
      In der Europäischen Union wurde 1992 beschlossen ein Schutzgebietsnetz (Natura 2000) aufzubauen, welches dem Erhalt wildlebender Pflanzen- und Tierarten und ihrer natürlichen Lebensräume dient. Dafür wurden verschiedene Richtlinien erlassen und in den einzelnen Ländern Schutzgebiete nach diesen Richtlinien erlassen.

      Das Netz Natura 2000 besteht aus den Gebieten der Fauna-Flora-Habitatrichtlinie (FFH-Richtlinie, vom 21. Mai 1992, 92/43/EWG) und der Vogelschutzrichtlinie (vom 2. April 1979, 79/409/EWG). Die sogenannten FFH-Gebiete werden auch als Gebiete gemeinschaftlicher Bedeutung (GGB) bzw. Special Areas of Conservation (SAC) bezeichnet. Die Vogelschutzgebiete werden als besondere Schutzgebiete bzw. Special Protected Areas (SPA) bezeichnet. Sie werden nach EU-weit einheitlichen Standards ausgewählt und unter Schutz gestellt.

      Löschen
  2. Hallo Heidi,
    was für ein wunderbarer Reigen von Landschaft-, Natur-, Kräuter-und Insektenbildern.
    Du hast uns all die kleinen Schönheiten herrlich nahe gebracht.
    Lieben Gruß
    moni

    AntwortenLöschen
  3. Schön, dass du uns all deine kleinen Entdeckungen zeigst. Mit Sonne natürlich besonders schön, aber auch ohne wunderbar informativ.
    Herzliche Grüße,
    Malou

    AntwortenLöschen
  4. ich habe voller freude deinen schönen bericht gelesen und geschaut und wr sehr erne mit dir wieder auf der griesheimer düne unterwegs. jetzt weiß ich auch endlich, dass diese weiße pflanze graukresse heißt! die schmetterlinge haben sich ja gut für dich in positur gesetzt, ich bin meistens zu ungeduldig! der sonnenröschen-bläuling ist ja eine ganz besondere schönheit!
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  5. Ich spaziere so gerne mit dir über deine Dünenlandschaft, jedes Mal gibt es so Zauberhaftes zu entdecken. Schön, dass das Gebiet einen hohen Schutzstatus hat. Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  6. Ein wunderbarer Spaziergang durch die Natur. Interessant sind die vielen Insekten, die Dir vor die Linse geflogen sind. Manche davon sind mir bekannt, andere wiederum nicht ... man lernt nie aus! Vielen Dank fürs Zeigen! LG sendet Marion

    AntwortenLöschen
  7. Stimmt absolut, da kann man sich schon manchmal ärgern, gell. Du hast wieder wundervolle Aufnahmen mitgebracht und ich freue mich auch so sehr das die Vielfalt dort noch gegeben ist. Danke dir auch für das wieder so schöne ZiB. Habe mich wieder sehr gefreut und wünsche dir noch einen wundervollen Tag.

    Herzliche Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Heidi,
    wunderbare Bilder hast Du von der Wiese und ihren Besuchern gemacht! Ja, da muß man nur genau hinschauen, da gibt es soviel zu entdecken! Danke, daß Du wieder diese herrlichen Bilder für uns mitgebracht hast!
    Hab einen schönen Tag und einen guten Start in ein wunderschönes Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  9. ein richtiges sommerbuch aus der insektewelt * wie nett die kleine besucher der blumen zu entdecken auf deine geschützte düne zu entdecken * viele schmetterlinge * grashüpfer sind hier im garten angekommen ;)
    liebe grüsse

    AntwortenLöschen
  10. Wunderschön, was es bei euch alles zu bestaunen gibt. Da bin ich sehr gerne mitgekommen.
    Bei den Bläulingen kann ich aber auch mithalten :))) denn wir haben letztens 9 Arten incl. Sonnenröschen-Bläuling im Urfttal entdeckt und bestimmt. Licht und die richtigen Futter- und Raupenpflanzen sind einfach wahnsinnig wichtig und es ist schön auch mal etwas von anderen Naturschutzgebieten samt ihren Bewohnern zu erfahren.

    Liebe Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Heidi,
    ganz lieben Dank fürs Bestimmen in meinem Post. Du kennst dich ja so prima mit allem aus.
    Es müsste noch viel mehr solche Naturschutzgebiete, wie deine Griesheimer Düne geben.
    Das ist Glück, wenn man den Bläuling auch mit der Oberseite erwischt...dann fällt das Bestimmen leichter.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Heidi,
    ich habe deine Bilder mit sehr viel Andacht und Bewunderung genossen.
    So wunderschön sind sie wieder, dass ich nochmal schauen werde....
    Ja, bei Sonne sieht es anders aus in der Natur, ein toller Effekt, den du da eingebaut hast!
    Ein toller Post in seiner Gesamtheit, so wie immer!!!!
    Lernen kann ich auch immer noch was bei dir, das ist ein Geschenk!
    Danke dir!
    Ich komme spät,
    aber nicht weniger herzlich,
    Grüßle
    Monika*

    AntwortenLöschen